Bitte benutzen Sie nicht den Internet Explorer! Gründe, warum Sie hier Darstellungsfehler sehen, können Sie hier nachlesen.

Datum

Guten Tag!
Heute ist Freitag der 18. August 2017
Start Personen Diakon Berschauer

Diakon Hubert Berschauer

Hubert Berschauer ist seit 2003 Ständiger Diakon mit Zivilberuf im Pastoralverbund Südliches Siegerland. Hauptberuflich arbeitet er für die St. Marien-Krankenhaus gem. GmbH und deren Tochtergesellschaften in Siegen.
Geboren wurde er 1963 im schwäbischen Bad Saulgau - 45 km nördlich des Bodensees gelegen. Er ist verheiratet und Vater von zwei volljährigen Söhnen.
In Tübingen studierte er Katholische Theologie (Diplom) und Rechtswissenschaften (Staatsexamen). Seine ersten beruflichen Schritte machte er in der Diözese Rottenburg-Stuttgart als Pastoraler Mitarbeiter und von 1994 bis 2000 als Geschäftsführer des Diözesanrats und des Diözesanpriesterrats.
Hubert Berschauer wurde 1998 durch Weihbischof Dr. Johannes Kreidler im Dom zu Rottenburg/Neckar zum Diakon geweiht.
Seit 1999 wohnt er mit seiner Familie im Siegerland. Zu seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten - neben den Aufgaben als Ständiger Diakon - gehören der Vorsitz des Caritasrates für den Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V., die Tätigkeit als Mitglied des Verwaltungsrates des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn e.V., der Vorstand der Katholischen Sozialstiftung Siegen-Wittgenstein, die Vertretung der Katholischen Kirche als Mitglied der Veranstaltergemeinschaft für Radio Siegen und die Tätigkeit als Stv. Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienstes im Erzbistum Paderborn.
Seine freie Zeit verbringt er gerne mit Kochen. "Was man leider sieht, da ich das Gekochte auch gerne esse", meint er schon einmal schmunzelnd.  Reiten, Wandern mit dem Familienhund, Fußballspiele anschauen und Krimi lesen sind weitere Hobbies von ihm.

Hubert Berschauer bringt sich gerne im Rahmen seiner zeitlichen und beruflichen Möglichkeiten in der Seelsorge im Pastoralverbund ein.

"Als echter Schwabe fühle ich mich im Siegerland seit 1999 sehr wohl, was nicht zuletzt damit zusammenhängt, dass ich mich in der Gemeinschaft der Katholischen Kirche wohl fühle und diese für mich - egal wo ich wohne - meine geistliche Heimat ist."